04 Mai 2018

Glänzende Aussichten im Museum

Die heutige Vernissage der Karikaturenausstellung im Stadtmuseum war eine super gelungene Veranstaltung. Selbst der Vorlauf mit Rednern, eigentlich immer ein ungeliebter Teil, was aber niemand offen auszusprechen wagt, bot eine Fülle von interessanten und kritischen Informationen.
OB Hütten eröffnete gewohnt souverän und zeigte erste Ansätze einer nachhaltigen Stadtentwicklung in Andernach auf. Florian Meissner von misereor berichtete von erschütternden Realitäten an vielen Orten der Welt, Christoph Bals von germanwatch zeigte einige mutmachende Entwicklungen auf und Prof. Dr. Martin Pudlik von der TH Bingen erzählte auf unterhaltsame Art und Weise, was er und seine Studierenden so alles auf die Beine stellen.
Quelle: misereor
Die 99 großformatigen Karikaturen der Ausstellung zum Thema "Klima, Konsum und andere Katastrophen" legten auf teilweise schwarzhumorige Weise den Finger in viele Wunden, man schämte sich fast, weil man trotz des ernsten Themas lachen musste. Ich kann nur jedem empfehlen, sich die Ausstellung mal anzusehen und darüber nachzudenken, was so alles schief läuft in dieser unserer Welt.
We are Rome
Dass danach die Band "We are Rome" komplett solarstrombetrieben im Museumshof ihr kleines Konzert eröffnete, hat mich besonders gefreut. Ich war in einem RZ-Artikel im letzten Jahr auf die Jungs gestoßen. Dass meine engagierte Kollegin Ricarda dieses Event sowohl mit der Band als auch mit Prof. Pudlik und seinem Studierenden-Team der TH Bingen samt des energetischen Equipments auf die Beine gestellt hat, ist einfach klasse. Der gleichen Meinung war auch der Wettergott, der uns heute einen superblauen Himmel bescherte. Das ist genau der frische Wind, der einer solchen Museumseinrichtung sehr gut tut.

Frogcodile
Die Jungs machten dann zu meinem Entzücken auch noch hinreißend schöne Mucke, ebenso wie die special guests, Frogcodile aus Wuppertal. Die beiden Auftritte hätten sicher ein paar mehr Zuschauer verdient gehabt, aber das kann ja bereits beim geplanten nächsten Auftritt in Andernach der Fall sein. Beiden Bands scheint es bei uns gefallen zu haben.
Bereits gestern abend hatte ich zufällig gelesen, dass beide Bands am 25.5. in der Wuppertaler Utopiastadt einen weiteren gemeinsamen Auftritt haben, genau dann, wenn ich mich mit einigen Kollegen in Wuppertal befinde. Da Hannes Porombka von "We are Rome" mir sagte, dass schon ziemlich viele Tickets verkauft seien, hab ich mir, als ich heut abend nach Hause kam, sofort online 3 Tickets gesichert.

Für mich war es ein sehr schöner Tag. Ich hatte Gelegenheit, einige Jungs von den Bands und auch Prof.Dr. Pudlik persönlich kennen zu lernen, mit denen ich bisher nur per eMail zu tun hatte. Willy und Carmen waren meiner Last-Minute-Einladung zum Konzert gefolgt, und zum Abschluss haben Carmen und ich uns noch einen leckeren Salat draußen am Casa gegönnt.

Keine Kommentare: