18 September 2011

Eine Insel ohne Berge ....

...ist Fehmarn zweifelsfrei, aber dafür mit vielen anderen Schönheiten und Annehmlichkeiten.
Schon die Zugfahrt war dank angenehmer Sitznachbarn interessant, wir konnten die Bedeutung von UNDERTOW endgültig klären und ich hatte mal wieder Gelegenheit, über den Unterschied zwischen Espresso und Kaffee zu referieren :-)
Bielefeld haben wir diesmal weiträumig umfahren, damit gar keine Diskussionen um diese verschworene Stadt aufkommen. Zum Abschluss der Fahrt lauschten wir der Radioübertragung eines Zweitligaspiels, in dem ein selbsternannter Aufstiegsaspirant aus dem tiefen Westen zu Hause gegen eine NoName-Absteigertruppe aus Ostwestfalen mit 0:4 unterging. Mein Gott, war das peinlich!
Auf der Insel dann ein schönes Häuschen, ein toller Sonnen-untergang und zum Abschluss bei Don Camillo Pasta mit Balsamico, Pizza Tirolese und einen sagenhaft guten Espresso Ionia aus einer Carimali, also ganz viel Neues auf einmal. Da spielte selbst das nicht vorhandene Wetter nur noch eine untergeordnete Rolle.

1 Kommentar:

petra hat gesagt…

Es ist wunderschön, Deine Berichte von unserer Insel zu lesen. Weiter so.....
Noch wunderschöne Tage trotz nicht vorhandenen Wetters.