19 September 2011

Mistery at Eastern Sea ?

Der heutige Vormittag verlief noch sehr unauffällig. Frühstück im Wintergarten, blauer Himmel, Einkaufstour per Bus, Diskussionen mit einem allwissenden Busfahrer um den Preis und den Gültigkeitsbereich der Wochenkarte, zurück zum Haus, Kühlschrank einräumen, so weit so gut. Aber dann wurde es eigenartig. Bei einem Bustrip zum Südstrand tauchte die Silhouette der Fehmarnsundbrücke plötzlich östlich vom Yachthafen auf, also auf der falschen Seite. Das veranlasste uns, sofort mit dem gleichen Bus nach Burg zurückzufahren. Auf dem folgenden Fußweg nach Burgstaaken standen wir dann plötzlich und unerwartet in einer Straße meines Wohnorts, die es hier bei meinem letzten Besuch im Mai noch nicht gegeben hat. Wir ließen die Straße links liegen und wanderten weiter Richtung Hafen. Die Plakate, die wir unterwegs sahen, verkündeten von rätselhaften wissenschaftlichen Experimenten. Jedoch der wahre Hintergrund all dieser rätselhaften Vorgänge erschloss sich uns erst, als wir im Hafen ankamen und in der wunderbaren Hafenkneipe et cetera erblickten, was menschliche Augen noch nie zuvor gesehen hatten: Ein leibhaftiger Alien war hier in seinem grünen Raumschiff (siehe Pfeil links unten) gelandet und hatte es sich in einem Strandkorb bequem gemacht! Erst als er je einen halben Kirsch- und Apfelstreusel-kuchen verdrückt hatte, setzte er sich wieder in sein fliegendes Windlicht und jagte davon. Nur weil es ihm so gut geschmeckt hatte, verzichtete er darauf, unsere Erde mit einem galaktischen Donnerfurz zu vernichten. Wenig später sah man am Abendhimmel eine außergewöhnlich helle Supernova aufleuchten. Und nur wir wissen, was das wirklich war.

Quelle: NASA

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Oups... ich staune! Supernova?

???

Und was ist mit dem wunderbaren Sonnenuntergang von gestern Abend?

Und wieso gibt es kein Wetter auf Fehmarn?

Mein lieber Bearbone, es gibt immer ein Wetter auf Fehmarn! Manches mal muss man sich warm anziehen,
auch im September. Manchmal erlebt man dann auch wunderbare Sonnenuntergänge, so wie Du gestern.

Und nu lass Dir mal vom Wind den Kopf freipusten - und vergiss den schönen Sonnenuntergang von gestern nicht!
Da scheint die Sonne so warm und leuchtend, obwohl sie
untergeht... sie weiß, dass Morgen ein neuer Tag ist, und
das alles Leben im Kreislauf kommt und geht.







Ganz liebe Grüße von der lütten nordfriesischen Deern

Bearbone hat gesagt…

Hey Lütte,
ich würde doch den Sonnenuntergang nicht vergessen, genauso wenig wie den ewigen Kreislauf der Dinge.
Bin trotzdem froh, dass wir der galaktischen Katastrophe knapp entkommen sind ;-)

petra hat gesagt…

He Manni, sag mal, was hast Du denn für ein Ganzkörper-Lätzchen auf dem Bild im Strandkorb an? War das Dein persönlicher Schutzmangel vor der galaktischen Katastrophe?

petra hat gesagt…

Tippfehler: soll heißen "Schutzmantel" !!!!!

Bearbone hat gesagt…

Du meinst den Raumanzug, den der Alien auf dem Bild trägt ?