15 Mai 2011

Eiiine Insel ohne Berge ....

Meine Tour begann heut morgen mit einem kleinen Schreck. Als ich im IC hinter Bonn meine Taschen nochmal kontrollierte, fühlte sich das Schlüssel-mäppchen in meiner Hosentasche plötzlich nicht mehr wie der Hausschlüssel von Lummerland an, sondern eher wie das Mäppchen mit dem Briefkastenschlüssel, das ich meiner Obermieterin dalassen wollte - der Anhänger mit der gelbroten Krone auf blauem Grund belehrte mich schnell eines besseren. In Köln bekam ich nette Gesellschaft, 2 Frauen und Nina auf dem Weg zu einer AIDA-Fjorde-Tour. Das Lesen ging dann irgendwann dank Nina nicht mehr so gut, aber es wurde auch nicht langweilig. Bei der verbotenen Stadt klarte dann der Himmel auf (oder wurde er gar schwatzgelb?), um kurz vor Münster (auch ne Meisterfeier bei den Preußen!) in desaströse Wolkenbrüche umzukippen. Hinter Hamburg bereitete ich mich und meine Utensilien denn auf den 34. und letzten Spieltag meiner blau-weißen Jungs vor.
Leider war kein Radiosender zu empfangen, der von den Spielen berichtete.
Leider brach der O2-Empfang des Notebooks nach Spielbeginn ständig zusammen.
Leider ging dann bei meinem Handy der Akku leer.
Alles böse Vorzeichen, als ich aber ne Viertelstunde nach Spielende im Haus auf Lummerland endlich vom glorreichen Sieg erfuhr, war der Tag gerettet.
In diesem schnuckeligen Häuschen werde ich also die nächsten Tage verbringen dürfen - super ! Dank nochmal an meine liebe Cousine für diese günstige Gelegenheit. ;-)
Und auch Danke an Susi und Frank, die mir netterweise die Überlebensrationen für die ersten Tage im Haus gelassen haben. Jetzt sitz ich im Wintergarten, hab den Hirtensalat gefuttert und 2 Tassen heißen Früchtetee getrunken - und spüre, wie die Stressanspannungen der letzten Monate langsam abfallen und einer wohligen Ruhe weichen.

Keine Kommentare: