10 Februar 2009

Obertöne

Sphärische Klänge ? Trommeln ?? Viola ??? Didgeridoo ???? Und das alles in der Keller Kirche ????? Genau dort erlebten wir am Sonntag ab 17 Uhr beim Konzert des Obertonchors AnEiKö und des Duo Miralo. Da ich so etwas bisher weder gesehen noch gehört hatte, war ich selbst sehr gespannt, was mich erwartet. Ich kann nur sagen: Es war toll! Mehr als 100 Menschen hatten den Weg in den Andernacher Höhenstadtteil gefunden, und ich bin mir sicher, das es keiner bereut hat, gekommen zu sein.
Die Chorimprovisation hat mich direkt zu Anfang in eine andere Welt geführt. Anfangs mit offenen Augen sah ich diesen Singkreis, der sich, mit einem Summen beginnend, immer weiter entwickelte. Bis zu diesem sphärischen Konzert, das mir bei mittlerweile geschlossenen Augen den Eindruck vermittelte, es handele sich um eine Art großer Orgel mit vielen exotischen Registern, aber nicht um einen Chor. Damit war mein Herz gefangen für den Rest des Konzerts. Und es ging, locker moderiert, sehr abwechslungsreich weiter. Das Duo Miralo mal mit chansonesken Einlagen, mal mit fremd, aber harmonisch klingenden Stücken. Mal er oder sie solo mit Drums oder Didgeridoo, mal beide mit Daumenklavier Runden drehend. Viola und Akkordeon waren vertreten, und zwischendurch 3 Frauen im improvisierten Singspiel (fantastisch!). Höhepunkt war für mich die Soloeinlage von Georg Holtbernd, der nur mir seiner Stimme tolle Klänge zauberte. Mit geschlossenen Augen glaubte ich, 3 Stimmen gleichzeitig zu hören, aber er sang ganz alleine. Der Chor zum Abschluß rundete ein tolles Konzert ab, das mich tief berührt hat.
Ich hoffe, diesen Sound bald wieder hier in der Gegend erleben zu dürfen. Und vielleicht gibts ja auch bald mal was auf Tonträger.
Näheres findet Ihr hier:

Keine Kommentare: