01 Mai 2017

Abschied

Wie alles Gute, so endete heute auch unser Kurzurlaub. Leider. Es gab viel zu sehen. Vieles würde ich mir gerne mit etwas mehr Zeit näher betrachten. Daher ist eine mögliche Rückkehr nach Stralsund mit einer Woche Zeit schon mal im Hinterkopf notiert.
Das Hotel am Jungfernstieg war der ideale Ausgangspunkt für unsere Erkundungen. 2 Minuten fußläufig vom Bahnhof entfernt, picobello sauber, super freundliches und hilfsbereites Personal.
Vierzehn auf einen Streich
Die Rückfahrt mit der "Deutsche Bahn" gestaltete sich überraschend problemlos. Sowohl in Stralsund als auch beim Umsteigen in Harburg hielten sich die reservierten Wagen exakt an die Zeit und an den Wagenstandsanzeiger. Nachdem sich eine kleine "Irritation" bzgl. der Platzreservierung als Verwechslung unsererseits herausgestellt hatte, war eigentlich klar, dass auf der Rückfahrt noch irgendetwas passieren musste. Mir fielen einige Erlebnisse ein, die klar besagten: Irgendwas geht immer schief! Aber nichts da, alles passte super, bis zum Schluss. Ich kann mich auf Anhieb nicht erinnern, das schon einmal mit der "Deutsche Bahn" erlebt zu haben.

Dass unsere Tour ansonsten perfekt geplant war, ist mittlerweile nichts Neues mehr für uns. Bei Verditours werden wir jedes Jahr verwöhnt. Und das ist ausschließlich unserer allerbesten "LeiseReiterin" zu verdanken, der ich auch an dieser Stelle ein ganz dickes Lob zollen möchte.


Danke, Valeska!

Dass es ihr selbst auch gefallen hat, beweist dieses Foto, auf dem ich sie heimlich beim RauschenLauschen an einer großen Muschel beobachten konnte. Diese strahlenden Augen sagen alles.

Beide schauen glücklich

Keine Kommentare: