01 März 2017

Die Koppel in der Langen Reihe

Macht das mal nach!
Heute war ich mit meiner Freundin Maren, die hier lebt und aus der Gegend stammt, in Hamburg unterwegs. Wir flanierten die Einkaufsstraßen hoch und runter und staunten über einen so noch nie gesehen Akrobatik-Dreier. Beim Italiener konnten wir draußen sitzen, leckeren Cappuccino schlürfen und ich konnte endlich meine geliebte Knakjes schmauchen. Wir hatten genug Zeit zum Live-Klönen, eine schöne Sache, wenn man sich länger nicht gesehen hat.
Anschließend führte Maren mich in eine Ecke von St.Georg, die ich bisher noch gar nicht auf dem Radar hatte: Die "Lange Reihe" in St.Georg. Viele bunte kleine Läden und Geschäfte, sehr viele Nationalitäten sind hier vertreten. Ein Multikulti, genau wie ich es mag. Schließlich fanden wir in einer Passage das Haus "Koppel 66", wo auf mehreren Etagen Handwerk und Kunstgewerbe ihren Platz gefunden haben. Von Bild-Einrahmern über Kunstagenturen bis zur Schreibgerätemanufaktur ist hier vieles vertreten.
Café Koppel - Wir saßen oben
Im Foyer kommt man ins Café Koppel, wo auf 2 gemütlichen Etagen leckere Speisen und Getränke angeboten werden, nur vegetarisch oder vegan, alles in BIO-Qualität und zu humanen Preisen. Wir hatten uns nach oben verzogen, eine alte rote Couch lud uns zum Verweilen ein. Unser Nudel-Aubergine-Gericht war köstlich, auf die leckeren Preiselbeerkuchen und Rhabarbertorten verzichteten wir - diesmal. Ich bin mir sicher, ich komme wieder und werde davon kosten. Morgen geht's nach Fehmarn, wir müssen früh raus, um den Zug zu erwischen. Und ich freu mich sehr auf diesen Trip zu der Insel, die in den letzten Jahren auch ein wenig "meine" Insel geworden ist.

1 Kommentar:

Maren hat gesagt…

Lieber Manni, wir müssen da gerne nochmal hin, in die Koppel 66. Das klönen war so schön, und das Essen so schmackhaft - da fehlt mir jetzt nur noch ein Bild von uns Beiden auf dem "roten Sofa"! DAS machen wir dann das nächste Mal,jaaa ??? Ich freue mich jetzt schon darauf!

Liebe Grüße, Maren