24 Februar 2017

Nordwärts zieht es uns

Jetzt kann nichts mehr dazwischen kommen. Wir sitzen auf den reservierten Fensterplätzen der Deutschen Bahn, die Sonne ist aufgegangen, wenn man sie auch nicht wirklich sieht, aber hell ist es. D.h. wir sind schon hinter Düsseldorf, haben gefrühstückt und freuen uns auf die bevorstehenden freien Tage, auf Maren und auf Hamburg.
Lecker Frühstückchen von daheim

Die 15 Minuten Verspätung, die wir mittlerweile haben, sind uns egal. Wir müssen nicht umsteigen und sind somit auf keine Anschlusszüge angewiesen. Es könntet tatsächlich Mal eine Bahnreise ohne besondere Vorkommnisse werden. Wär ja mal was ganz neues.

Keine Kommentare: