06 März 2015

Pommes-Döner als Motivationshilfe

Der erste "richtige" Fastentag neigt sich dem Abend zu. Die Stimmung ist weiterhin überraschend gut. Die leichten Kopfschmerzen sind erträglich, darauf war ich ja gefasst. Gestern abend beim Einschlafen wurde mir plötzlich bewusst, auf was ich mich da eingelassen hab. Den Entlastungstag mit Müsli, Obstsalat und Rohkost konnte ich ja noch richtig geniessen. Und auf einmal fiel mir auf, dass es ab jetzt nicht mal mehr Rohkost oder Obst oder ne Scheibe Knäcke gibt. 5 Tage. Ooooojeee!

Und um ein Haar hätte ich heut morgen die Espressomaschine vorgeglüht. Mist, geht ja auch nicht!
Nach dem Frühstück (also dem Sauerkraut-Saft) waren heute morgen einige familiäre Dinge zu klären. Vor Mittag hat mich mein kleiner Lieblingsbruder besucht und wir haben eine schöne Spazierrunde an der frischen Luft gedreht. Könnt ich mich dran gewöhnen.
Lecker Pommes-Döner
Zum Mittagessen gab's 2 Gläser kalten Brennnessel-Tee, köstlich. Auch der nachmittags-Besuch von 2 Freundinnen brachte schöne Abwechslung ins Fastenleben. Ännchen, die Gute, versuchte mich zu motivieren, indem sie vorher noch an der Pommesbude hielt und sich ein leckeres Mittagessen holte. Natürlich um es vor meinen Augen zu verzehren. Ich muss gestehen, der Geruch dieser Köstlichkeit war lecker und appetitanregend.
In Vorbereitung auf meine blau-weißen Jungs aus dem Pott, die um halb sieben in Düsseldorf antreten müssen, gönne ich mir gerade ein Gläschen leckeren Rote-Beete-Most. Und hoffe, dass die Jungs meinem Beispiel folgen und nicht ausgerechnet in Düsseldorf schwächeln. Und nun alle mitsingen:

Du bist keine Weltstadt
auf deiner Königsallee
finden keine Modenschau'n statt
hier, wo das Herz noch zählt,
nicht das große Geld
wer wohnt schon in Düsseldorf

In diesem Sinne: Glückauf!

Kommentare:

Maren hat gesagt…

Lieber Manni!
JA, ich fühle mit Dir! Mein erster Gang am Morgen ist auch der zur Kaffeemaschine! Ich würde sie für die Fastenwoche verstecken, bzw. gaaanz weit weg stellen, zumindestens aber den Stecker ziehen, damit ich am Morgen nicht völlig verpennt und voll des Kaffeedurstes doch noch schwach werde - oder einfach routiniert ne Tasse durchlaufen lasse!
Ist nur für ne`Woche, oder?
DAS schaffst Du!!!

Liebend gerne würde ich auch täglich mit Dir an die frische Luft gehen. Das haben wir ja auch auf Fehmarn immer genoßen. Leider bin ich zu weit weg, hmmpf!

Und das Du der Appetit-Anregung durch Ännchen, der Guten, widerstanden hast... RESPEKT!
Das hast Du prima gemacht!!!

Beneiden tue ich Dich um den Rote-Beete-Most!
Ich liebe Rote-Beete-Saft! Lecker mit Möhre und Apfel. Ich glaube, ich muss morgen zum Markt! Ich press mir den manchmal frisch!

Also, lieber Manni, Du machst das ganz prima! Weiter so!!!

Ich wünsche Dir persönlich weiterhin viel Erfolg, und Deinen Fußball-Jungs natürlich auch!

Liebe Grüße aus Hamburg,
Maren

Nina hat gesagt…

RESPEKT! In 2 Tagen kann der Dönergeruch dir nichts mehr anhaben. Morgen wird's vielleicht nochmal schwer. Danach geht es steil bergauf.

Weiter so!