23 Dezember 2014

Das gefühlte Alter

Neulich las ich im Blog der MädelsMomente, dass Bianca sich mit knapp 40 Gedanken übers Altwerden machte. Ich hab mich köstlich amüsiert und gedacht "Mein Gott, Mädels, mit 40 ..... tzz tzz". Auch die von ihr erbetenen männlichen Altersbeichten vom Familienbetrieb und Ich bin Dein Vater brachten mich teilweise zu schallendem Lachen, auch wenn sie natürlich jeder realen Grundlage entbehren.
Da ich mich schnurstracks auf die 60 zu bewege und keine nur ein paar klitzekleine eigentlich wenige relevante nicht sehr viele Folgen des Alters - papperlapapp - mein Gott, ICH BIN ALT!!

Damit ihr mal wisst, wie sich ALT SEIN wirklich anfühlt, nehmt dies:

1. Der Typ im Spiegel hat überhaupt keine Ähnlichkeit mit mir, er ist eher eine Kreuzung zwischen Catweazle und Shrek.
















2. Augen und Ohren sind bereits ausgetauscht bzw. mechanisch ergänzt, die Schilddrüse ausgebaut, das muss jetzt halten. Für den Rest gibt's keine passenden Ersatzteile mehr.
3. Meine Friseurin macht bei mir mittlerweile ungefragt den "Alles-nach-vorne-kämmen"-Schnitt, da die Geheimratsecken andernfalls die Oberherrschaft über mein Haupt erlangen.
4. In meinem Notebook tut noch ein Dual Core von 2007 brav seinen Dienst, während ich die heutige Prozessorgeneration (i5 3456T oder i7 irgendwas?) überhaupt nicht mehr kenne.
5. Als ein Kollege neulich den uralten Witz “Wirf deinen Pass weg und lass dich schätzen” anbrachte, hab ich ihm einen körperlichen Verweis angedroht.
6. Auf der Geburtstagsfeier zum 40. einer Kollegin war ich, nachdem ihr Chef und ihre Eltern gegangen waren, eindeutig der Gesichtsälteste.
7. Nachdem ich auf dieser Feier die Flasche Rum zu lange angesehen hatte, war ich 2 Tage krank.
8. Früher war ich bei Umzügen das Tier, das die Waschmaschine allein auf dem Buckel in den 2.Stock schleppte. Heute verursacht allein der Gedanke daran einen sofortigen Bandscheibenvorfall.
9. Die Länge meiner Joggingstrecke hat sich halbiert, der Turnus gezwölftelt, aber die LaufGehzeit hat sich verdoppelt.
10. Ich habe (hoffentlich) mehr Rentenjahre als Arbeitsjahre vor mir.

So, jetzt seid ihr dran!

Keine Kommentare: