13 September 2014

Auf der Suche nach dem Bahn-Murphy

URLAUB, endlich URLAUB!
Abends schnell ein paar Klamotten in den Koffer geworfen, heut morgen Bücher und Fahrkarten in den Rucksack, Brüderchen fährt mich zum Bahnhof - und los geht's Richtung Norden.
Die Regionalbahn fährt pünktlich, der IC ab Bonn ebenso. Alle Wagen scheinen diesmal dran zu hängen. Mein Platz ist reserviert. Das ist schon fast unheimlich, wenn man bedenkt:
I'm travelling DEUTSCHE BAHN!
Ok, wir stehen gerade am Bahnhof Münster und ich lese auf der Anzeige:
Reservierungen in Wagen 4 + 5 - Heute ohne Wagen 14.
HEUTE ist gut. Ich glaube nach 3 Jahren, dass Wagen 14 überhaupt nicht existiert. Das erklärt die Kolonnen von Kofferträgern, die sich nach jedem Bahnhof an mir vorbei durch Wagen 8 schieben. Wieso waren bei uns keine diesbezüglichen Durchsagen zu hören? Wahrscheinlich hat man das nur im nicht vorhandenen Wagen 14 durchgesagt.
Im mittlerweile gut gefüllten Zug verzichtet man auch bisher (06:44 - 10:11) darauf, den fliegenden Händler mit Kaffee durch den Zug zu schicken. Der wäre wahrscheinlich überfordert bei dem Andrang an Kaffeedurstigen. Und käme durch die Fluten auf dem Weg nach Wagen 4 und 5 gar nicht durch.
Stattdessen quält sich jeder einzeln zum Bistrowagen 11, wo ein Club von Mitfünfzigerinnen seiner guten Laune lautstark Ausdruck verleiht und die Schlange an der Ausgabe bis zu Wagen 12 reicht.
Aber gut, mit solchen kosmetischen Mängeln kann man gut leben - wenn man nicht in Wagen 14 reserviert hat.
Auch die Ansage "Solle sich ein Polizist im Zug befinden, so bitten wir ihn, zu uns ins Dienstabteil in Wagen 9 zu kommen" irritiert nur kurzfristig. Aber ich geb's zu:
Das läuft mir heute zu glatt, das ist mir irgendwie suspekt.  Ich hoffe, Murphy sammelt nicht für den ganz großen Wurf.
Mittlerweile ist es kurz vor zwei, wir verlassen den sogenannten Bahnhof Sierksdorf und sind auf dem richtigen Gleis nach Fehmarn. Mit nur 5 Minuten Verspätung. Klasse!
Meine Platznachbarin seit Bonn ist gerade ausgestiegen. Sie hat ne Ferienwohnung in Sierksdorf gebucht und glaubte, alles richtig gemacht zu haben. Ich hab Ihr meine Bahn-Murphy-Story aus dem letzten Urlaub erzählt. Sie hatte vorher geglaubt, 2 von den 5 Häusern des Ortes seien Geschäfte, wo sie Lebensmittel kaufen könne. HAR HAR! Beim Aussteigen glaube ich eine Träne in ihrem Auge bemerkt zu haben. Hoffentlich hat sie genügend Vorräte im Koffer.

Kommentare:

petra hat gesagt…

Alles wird gut - glaub einfach mal daran. Der Herr wirds schon richten.

petra hat gesagt…

Willkommen im kleinen Paradies. Und nun heißt es: Edeka und Aldi resp. Penny und Lidl leerkaufen, Vorräte baggern und dann.......2 Wochen Urlaub genießen. Verlauf Dich nicht im neuen Heizungsraum - trotz der riesigen Größe ist der Weg zum WC noch derselbe, auch im dunkeln. Wir wünschen Dir einen wunderschönen Urlaub. Petra und Hardy

Bearbone hat gesagt…

Gestern Vorräte für 1 Woche geholt, heut Gammeltag bei Schietwetter.

petra hat gesagt…

Hier wars den ganzen Tag auch trübe und bescheiden, aber trocken. Nur gegen Abend kam die Sonne raus. Gestern waren wir auf dem großen Koblenzer Flohmarkt (haben auch Anne und Helmut getroffen) und haben wieder richtig zugeschlagen, was DVD, CD und Bücher anbelangt (man gönnt sich ja sonst nix). Aber die Prognose für die kommende Woche ist ja schönes warmes Altweibersommer-Wetter mit bis zu 25 Grad, hoffentlich triffts den Norden auch !
Liebe Grüße
PS. Eine Dreier-Steckdose ist auch im Wintergarten im Einbauschrank rechts beim Geschirr. Und eine ist im Heizungskeller im Regal.