19 August 2013

Nix Neues von der Relax-Front

Es ist ja unglaublich, wie die Zeit verrinnt beim ausschlafen, wieder rum drehen, weiterschlafen, wieder wach werden, noch was im Bett lesen, frühstücken auf der Sonnenterrasse, lesen, Musik hören, dösen, essen, trinken, lesen, dösen, und dazwischen ganz viel nix tun.



Die heutige Radfahrt nach Burg war schon das anstrengendste in den letzten 2 Tagen. Der Italiener dort hat übrigens einen leckeren Krokantbecher. Noch schnell bei Edeka die frischen Zutaten für einen leckeren Ruccola-Salat besorgt - und wieder heim geradelt. Zum Abendessen den Salat auf der Terrasse, das reicht für heut. Na gut, noch ein wenig in den blog geschrieben, und sonst nix.
Die Knakjes sind bestellt und schon unterwegs zur Insel. Der perfekte Espresso ist ohnehin schon hier. In den nächsten Tagen planen wir einen Ausflug nach Lübeck, das lässt sich prima mit der Regionalbahn machen (Man muss nur auf der Rückfahrt darauf achten, in den richtigen Waggon zu steigen). Wir warten nur noch darauf, dass der kleine Bruder eintrifft.

Kommentare:

petra hat gesagt…

Manni, Du hast beim Aufzählen Deiner vielen kraftzehrenden Aktivitäten eine der wichtigsten vergessen: einatmen.....ausatmen.....einatmen.....ausatmen.....

Bearbone hat gesagt…

Nicht vergessen aufzuzählen, Petra, ich habs glaub ich vergessen zu tun - oder ich habs vergessen ;-)