16 Oktober 2009

2 an der Alster

Heute morgen um 06:19 begann unser fröhlicher Wochenendtrip am Bahnhof. 2 verschlafene Gesichter nahmen im IC nach Hamburg ihre reservierten Plätze ein.
Mit der Ankunft in HH Hbf war jedoch alle Müdigkeit schnell verschwunden. Weltstadt, wir sind da! Schnell die Nahverkehrstickets besorgt, und dann ab in die S-Bahn zum Hotel. Telekom heißt jetzt commundo, sonst hat sich seit dem letzten Besuch im Mai nicht viel geändert. Einchecken, auspacken, fertigmachen und dann wieder ab in die Stadt.
Nach einem ausgedehnten Einkaufsbummel durch die Spitalerstraße, der lediglich eine Handtasche einbrachte, machten wir am Alex im Alsterpavillon Station. Wie man sieht, gings uns gut.
Leckere Bruschetta mit Käse und Rucola trug ihren Teil dazu bei ebenso wie der anschließende Capuccino.
Gut gestärkt, attackierten wir als nächstes die Geschäfte in den Coloniaden. Zum Glück kam ganz am Anfang ein Zweitausendeins-Ladengeschäft, in dem wir viiiel Zeit verbrachten und dick bepackt wieder hinaus in den Hamburger Nieselregen gingen. Mit nur wenigen Umwegen erreichten wir ziemlich durchnässt den Seiteneingang der Hamburger Staatsoper (!), wo eine nette Hamburger Deern auf uns wartete. Gemeinsam besuchten wir die Vorstellung "Tungalda, Skandinavische Lieder", eine After-Work-Vorstellung der Opera stabile. Jawohl, Premiere für mich - und es war sehr ergreifend!
Anschließend beschlossen wir den Abend am Gänsemarkt bei Ponti, dem netten Italiener. In der Wärme der Pizzeria überkam uns dann irgendwann die schleichende Müdigkeit. (Ok, ich gebs zu, bei der norwegischen Opernsängerin hatte ich bereits ein paar Momente, in denen der Kopf kurzfristig zu viel Schwerkraft entwickelte, aber ich habs geschafft, durchzuhalten!) Nochmal 20 Minuten Fußweg zum Hauptbahnhof ließen uns auch nicht wacher werden
Und so tuckerten wir mit der S21 gemütlich nach Bergedorf ins Hotel. Kurze Lagebesprechung für morgen früh, und ich freue mich jetzt sowas auf mein Bett, das glaubt mir keiner :-)

Keine Kommentare: