08 Juli 2007

06 Juli 2007

Stadien ohne Ende


Gestern war Stadiontag Nr. 2.
Vormittags das schöne Cordi-Stadion in Wandsbek, wo mich ein netter Platzwart auch fotografiert hat.





Dann mittags weiter zu Bergedorf 85, wo sowohl das Billtalstadion mit seinem Hartplatz






als auch die legendäre alte Anlage an den Sander Tannen eine Reise wert waren.



Und um halb 5 hab ich mich mit Maren und Uli im Hundertwasser-Café in Ottensen getroffen. die beiden haben mich im Ort durch interessante Szene-Straßen geführt und dann haben wir zusammen die Adolf-Jäger-Kampfbahn besucht und das Testspiel des heimischen Altona 93 gegen den FC St.Pauli gesehen.


Ein Besuch in einem Café in der Nähe des Altonaer Bahnhofs rundete den Tag wunderbar ab.

Ich hab gerade noch die letzte U-Bahn-Bus-Kombination erwischt und war gegen halb eins glücklich in der Pension.

04 Juli 2007

The old man is down the road

Dienstag Abend, 6 Uhr, Freilichtbühne am Stadtpark. Die Eingänge werden geöffnet, wir sind bei den ersten, die reinkommen, es nieselt seit einer Stunde, aber wir sichern uns Plätze direkt vor der Bühne.
Nach der Vorgruppe, Stanfour, 4 Jungs aus Föhr, die gehörig rocken, eine halbe Stunde Umbaupause. Mittlerweile regnet's Bindfäden, der Platz ist eine Matsch- und Schlammwüste, aber es sind doch noch viele gekommen. Und dann, kurz nach acht: Der "old man" betritt die Bühne. Mit 62 sprüht er noch voller Tatendrang und Spielfreude, bewundernswert. Mehrfach bedankt er sich bei uns, das wir ei diesem Schweinewetter gekommen sind.
Und er gibt sein bestes. Vielleicht 5 m von uns entfernt, lässt er es ordentlich krachen. Wir haben schnell vergessen, das wir mittlerweile trotz Regencape pitschnass sind. Einfach klasse, was er da abzieht!

Als ich später heiser und ziemlich kaputt im Bett liege, gehts mir trotzdem richtig gut.
Wer weiß, ob wir ihn nicht zum letzten Mal gesehen haben.

03 Juli 2007

Bei Vicky wirds spannend

Nachdem der glorreichen Viktoria, in Hamburg Vicky genannt, im DFB-Pokal der Bundesligist 1.FC Nürnberg zugelost wurde, wird das alte Stadion Hoheluft am Lokstedter Steindamm mit der wohl ältesten Holztribüne Norddeutschlands wohl demnächst im Mittelpunkt einer Fernsehübertragung stehen.

Wir haben uns das vorher angesehen - und waren angetan von dem Ambiente des alten Stadions. Wenn man sich auf die Tribüne setzt und die Augen schließt, spürt man: Das atmet Fußballgeschichte.

Hier fanden zwischen 1911 und 1940 5 Länderspiele statt.
Durch den Ausbau der Strasse auf der einen Seite und die Erweiterung des Eppendorfer Krankenhauses auf der anderen Seite ist die Kapazität mittlerweile von 35.000 (1946) auf 8.000 zugelassene Besucher geschrumpft.
1948 beim Endspiel um die Meisterschaft der britischen Besatzungszone (HSV - St.Pauli 6:1) war die Hütte mit 37.000 Zuschauern pickepackevoll.

Einen Vorabjubel gönne ich den Hamburgern schon mal, und hoffe, das Anfang August eine Überraschung gelingt.
Übrigens beachtlich, das man ernsthaft überlegt, das Spiel hier an der Hoheluft durchzuführen. Für den Pächter der an die Tribüne gebauten Stadionkneipe, die Ex-St.Pauli-Legende Walter Frosch, wäre das endlich mal wieder ein Tag mit hohen Umsätzen. Was ich ihm von Herzen gönne.

02 Juli 2007

Suuper Hamburg

Hamburg ist seeehr groß !!!
In Hamburg gibts viel zu sehen.
Da Bilder mehr als Worte sagen, hier einige Eindrücke:





















Morgen gibts Bilder von anderen Sehens-
würdigkeiten.