28 Oktober 2006

Krankenkasse, das nächste Kapitel

Hurra, hat die Krankenkasse heute geschrieben. Nämlich, das sie sich während der Wiedereingliederung, in der ich halbtags arbeite, kulanterweise in Form eines anteiligen Krankentagegelds beteiligt, da der Arbeitgeber auch anteilig Lohn zahlt. So hatte man es mir vorher telefonisch angedeutet, aber noch nicht zugesagt.
Nein, Quatsch, war natürlich ein Scherz. Die Krankenversicherung hat eine Beteiligung an der Wiedereingliederung komplett abgelehnt und beruft sich dabei auf die Auslegung, das dies keine "Wiedereingliederung" sei, u.a. weil dieses Wort im fachärztlichen Abschlussbericht nicht vorkommt. Wenn ich nach einer Erklärung für diese boshafte Interpretation suche, fallen mir nur Gemeinheiten ein, deren Details ich mir an dieser Stelle erspare. Nur soviel: Wer sich sowas ausdenkt, dem hat man wahrscheinlich als Kind immer das Spielzeugauto geklaut. Oder eher umgekehrt. Er hats damals schon den anderen geklaut.

Da ich genau damit gerechnet hatte, hat es mich nicht wirklich überrascht. Und erst recht nicht umgehauen. Also: Weiter in der unendlichen Geschichte. Wenn ich jemals wieder richtig gesund werde, schreibe ich vielleicht ein Buch darüber. Eine Realsatire. Ich heb schonmal alle Beweise auf. Das glaubt mir sonst keiner.

Keine Kommentare: