05 April 2006

Neue Variante von Scotland Yard!

Für alle Freunde des Spieleklassikers "Scotland Yard - Jagen Sie Mister X!" haben die Kollegen der VRM eine neue Onlinevariante bereitgestellt. Unter der Überschrift "So einfach ermitteln Sie den Fahrpreis" schreibt man unter anderem "....Sie sehen – außer die Waben zu zählen, müssen Sie nichts mehr tun. So einfach ist die Nutzung von Bus und Bahn mit dem neuen Rhein-Mosel-Tarif."
Und verweist direkt auf den Wabenfahrplan, der so aussieht:


Auf der 1.Seite findet man dort ein "Ortsverzeichnis mit zugehöriger Tarifwabennummer" mit lustigen Einlagen wie "Taubenmühle 631", "Radarstation 734" oder "Dümpelfeld 852".
Blättert man nach unten, findet man dort den Onlinespielplan auf der 2.Seite. Er ist wesentlich größer und detailgetreuer als der Originalspielplan und bietet auf sporadisch eingestreuten grossen und kleinen "Übersichtstabellen" auch wesentlich mehr Möglichkeiten für den gejagten Mister X, seine Verfolger mit bisher unbekannten Spielschritten wie "Einzelfahrschein VRM-Mobil-Card Zone 13-15" oder "9-Uhr-Monatskarte-im-Abo Koblenz" völlig zu verwirren.
Kleingeschriebene Randbemerkungen wie "Auf der Verbindung zwischen Unkel, Erpel und Linz gilt weiterhin der VRS-Tarif" oder "(*)Kind / Zuschlagkarte 1.Klasse / Hund * Fahrradbeföderung: Preisstufe 4" bringen jeden Verfolger garantiert zum Verzweifeln. Da gibts für die Fahrt von Welling nach Bell eine ungeahnte Vielzahl an Möglichkeiten. Von Moselkern nach Kaifenheim über eine gestrichelte blaue Direktverbindung ??? Äätsch reingelegt, das ist die Kreisgrenze, nicht der Blaumilchkanal !

Für unerfahrene Spieler bietet man sogar eine Hotline an:

Haben Sie noch Fragen? Dann rufen Sie einfach
die INFO-HOTLINE unter 0 1805 / 986 986 an.
Der Anruf kostet Sie nur 0,12 Euro je Minute.

Mein Fazit: Eine gelungen Spielvariante, die sicher für viele vergnügte Spielabende sorgen wird.
Hoffen wir inständig, das niemals jemand auf die Idee kommen wird, den Online-Spielplan in Verbindung mit einer Preistabelle und unverständlichen Erklärungen als Online-Ticketauskunft zu misbrauchen!

Kommentare:

mr-freeze hat gesagt…

Und ich dachte immer die Anbieter öffentlicher Verkehrsmittel aus Flensburg wären total bekloppt aber eine Hotline mit 0,12 T€uro die Minute ist ja wohl ´ne schweinerei bei einem solchen Wirrwarr, in dem sich wohl so ziemlich jeder mal verfranst.

Bearbone hat gesagt…

Soso, Flensburg gehört also auch zu den Teuro-Verkehrsinseln. Ich kenne gute Gegenbeispiele, Freiburg z.B. und Karlsruhe auch, jedenfalls vor 10 Jahren, wie man einen ÖPNV bürgergerecht installieren kann.
Da, wo es nicht klappt, liegt es m.E. nach meist an der Unfähigkeit der Verantwortlichen.