17 November 2005

Mühsam nährt sich das Eichhoernchen ...

Der heutige Besuch bei der HNO-Ärztin hat leider nix Neues ergeben. die angeforderten Berichte von meiner Hausärztin sind noch nicht da, mein Zustand hat sich alles andere als verbessert. Also nehmen wir ab heut noch Kortison dazu.

Und füllen Anträge aus.
Nach Telefonaten mit der Krankenkasse und der bfa hab ich mir alle Formulare und dazugehörigen Erläuterungen (7 Formulare mit insgesamt 21 Seiten und ca. 25 Seiten Erläuterungen zum Ausfüllen) aus dem Internet geladen, doppelt ausgedruckt, und verteilt: 2 für den Arzt, 1 an die Krankenkasse geschickt, der Rest bleibt meine Aufgabe.

Wegen andauerndem Schielen muss ich mir einen Termin beim Augenarzt holen, außerdem Krankengymnastik-Termine machen, Krankentagegeld-Antrag an die Kasse schicken, AU an den Arbeitgeber, Rezept in der Apotheke holen, Erstattung der Gebühren bei der Krankenkasse beantragen, etc. pp. Puuuuh, Kranksein ist gar nicht so einfach. Ich bin schon sehr froh, das ich einige gute Freundinnen und Freunde hab, die mir einen Teil abnehmen. Und mich manchmal auf andere Gedanken bringen.

Insgesamt halt ich mich aber ganz gut. Auch wenn ich dafür derzeit täglich 10 Pillen einpfeifen muss. Aber was ich an lautem Dauerpfeifen seit über einer Woche aushalte, das ist echt beachtlich. Das ist mir beim letzen Mal schwerer gefallen. Wenns mit dem Verlauf wie im Sommer ist, dauerts auch noch 1 bis 2 Wochen, bevor überhaupt spürbare Besserung eintritt. Aber ich hab die Fachklinik im Visier. Und solange hangele ich mich von Termin zu Termin, von Arzt zu Therapeut zu Krankengymnast. Und wieder zurück.

Also, Freundinnen und Freunde: Danke für die bisherige Unterstützung ! So leicht lässt sich so ein alter Bärenknochen doch nicht unterkriegen.

Keine Kommentare: